Videos -> Running

Die 4. Etappe von Galtür nach Scuol.
Bergsprint in Scuol.
Auf nach Italien!!
Der vorletzte Tag bringt mit der Rappenscharte nochmals ein echtes Highlight.
Bereits am zweiten Tag des Transalpine-Runs steht die Königsetappe des diesjährigen Running-Events auf dem Programm. Rund zehn Kilometer bleiben den Athleten zum Warmlaufen, dann folgen mit den Uphills zum Henlabjoch (1863 m), zur Murnauer- (1967 m) und Rosswegscharte (2062 m) drei dicke \Brocken\", die für die vielen Höhenmeter auf der zweiten Etappe sorgen."""
Eine vergleichsweise entspannende Strecke mit \nur\" 1504 Höhenmetern im Aufstieg erwartet die Läufer auf den 27,66 Kilometern bis ins Tagesziel nach Neukirchen am Großvenediger. Einziger Anstieg auf der dritten Etappe ist der Weg hinauf auf den Wildkogel (2224 m) - doch der hat es in sich."""
Am vierten Tag des Transalpine-Run müssen etwa zwei gleich lange Anstiege mit ähnlicher Steigung bewältigt werden. Der erste beginnt nach etwa 12 Kilometern und führt die Läufer hoch zum Krimmler Tauernhaus auf 1622 Meter. Nach kurzer Verschnaufpause für die Läufer und nur leichter Steigung folgt gleich dahinter der zweite Anstieg auf die Birnlücke (2669 m).
Auf der Strecke am fünften Tag müssen von den Läufern erstmals in diesem Jahr deutlich mehr Passagen bergab als bergauf bewältigt werden – wer den Laufsport kennt, weiß dass das die Etappe nicht leichter macht. Und kurz vor Ende folgt dann auch noch der happige Anstieg bis hinauf auf den Speikboden (1984 Meter).